Mein Wochenende bestand diesmal nur aus Häkeln. Warum? Weil ich meinen ersten Auftrag erhalten habe.

Ich sollte für den Sohn des Chefs meines „Schatzes“ noch eine Mütze stricken. Noch eine? Ja genau. Ich hatte ja bereits die erste Zick-Zack Decke von mir an das Baby verschenkt. Leider hatte ich somit nichts mehr für die Geburt. Kurzerhand versuchte ich mich an einer Babymütze. An einem Abend gehäkelt, konnte sie auch gleich hergegeben werden.

Die werdenden Eltern freuten sich sehr. Vor kurzem hatte ich ein Foto von dem kleinen Jungen bekommen, wo er eingemümmelt in meiner Decke samt meiner Mütze am Kopf, selig im Buggy schlief. Ich war total aus dem Häuschen. Vielleicht kann ich die Eltern überreden, dass Foto hier einstellen zu dürfen. Mal sehen.

Da Babys aber bekanntlich sehr schnell wachsen (und die Mütze ja auch nicht wirklich angepasst werden konnte), war sie ihm nach nur 2 Monaten wieder zu klein.

Farbvorschlag der Eltern für die MützeDas habe ich allerdings erst erfahren, als mir mein Schatz mitteilte, dass ich meinen ersten offiziellen Auftrag habe. Mit Farbwunsch und bitte nochmals die selbe Mütze, nur etwas größer.
Zuerst konnte ich es gar nicht glauben. Natürlich machte ich mich umgehend auf den Weg, besorgte Wolle und legte los.

Anbei nun das Ergebnis der Bobble-Mütze.
Die graue Variante ist die erste gehäkelte Mütze. Aus Merinowolle von Schöller und Stahl glaube ich. (Muss mir in Zukunft alle Banderolen aufbewahren).
Die blaue Mütze, ist nun die Neue in einem schönen dunklen Blau von Lana Grossa: Merino Big Superfein. Gehäkelt mit einer 5er Häkelnadel.

Ich hoffe sie passt dem „Baby“. :-)

Bobble Mützen

Bobble Mützen